Selbstbestimmte, aussergerichtliche Konfliktlösung
Schonung von Ressourcen (Geld, Zeit, Emotionen)
Interessensausgleich
Vereinbarung unter Gewinnern
Ein Prozess der Heilung


Für folgende Konflikte bietet talkwork Mediation an

• Konflikte zwischen Geschäftspartnern
• Teamkonflikte und Arbeitsplatzkonflikte (betriebliche Umstrukturierungen) im profit und non-profit-Bereich
• Konflikte im öffentlichen Raum und bei Bauvorhaben
• Konflikte in Wohnumfeldern und im Liegenschaftsbereich
• Interkulturelle Konflikte
• Konflikte im schulischen Umfeld: zwischen Lehrern, Direktionen und im Bereich der Elternarbeit sowie Peer-Mediationsprojekte

• Familiäre Konflikte zwischen Eltern und Heranwachsenden
Je nach Form des Konflikts wird durch Vernetzung mit anderen erfahren Mediatorinnen ein multiprofessionellesTeam zusammengestellt.


Folgende Leistungen sind inkludiert

• Konfliktanalyse
• Mediation des Konflikts
• Ergebnisprotokolle
• Abschlussvereinbarung



Rolle der Mediatorin (des Mediatorenteams)

Sie ist eine professionelle Begleiterin durch den Konflikt, gestaltet den Prozess der Lösungsfindung und ist zur Allparteilichkeit und Vertraulichkeit verpflichtet.
Die Verantwortung für den Inhalt tragen die Klienten, die Verantwortung für den Prozess bleibt bei der Mediatorin.

 

top    
   

Eine selbstbestimmte, außergerichtliche Konfliktlösung mit Unterstützung einer neutralen Dritten: Mediatorin


• Mediation ist freiwillig - alle Beteiligten willigen in diesen selbstbestimmten Weg der Konfliktlösung ein.

• Mediation braucht Offenheit - alle Themen zur Lösung des Konflikts werden an- und ausgesprochen.

• Mediation ist vertraulich - alles, was die Parteien besprechen, bleibt im Raum.

• Mediation ist fair - alle Parteien sind gleichberechtigt.

• Mediation ist die Alternative zum Gerichtsweg - beide Wege können nicht gleichzeitig beschritten werden.

Diese Prinzipien gelten für alle Formen von Mediationen und werden in einer Absichtserklärung festgehalten (Mediationsvertrag).
Vereinbarungen, die getroffen werden, werden schriftlich festgehalten und sind rechtsgültig (
Mediationsvereinbarung).

 

 
top    
   


Schonung von Ressourcen (Geld, Zeit, Emotionen)


Beispiel: Ein ungelöster Konflikt, in den 2 Mitarbeiter 6 Monate lang involviert sind und damit 1 Stunde am Tag beschäftigt sind, kostet das Unternehmen 6000.- Euro.
Nicht gerechnet die mangelnde Motivation in den verbleibenden aktiven Arbeitsstunden.
Mediation kann in 2 bis 3 Stunden Vereinbarungen und Lösungen bringen.

Mediation ist auch angezeigt, wenn Arbeitsverhältnisse zu Ende gehen.
Nichts schadet einer Firma mehr als das negative Image bei früheren Mitarbeitern.

Gleichzeitig gewinnen persönliches Wohlbefinden und Wellness im Betrieb zunehmend an Bedeutung. Mediation schont die Ressourcen, indem sie alle gewinnen lässt und Lösungen zu aller Zufriedenheit findet.

Nicht zuletzt ist der Zeitfaktor ein wesentlicher: In 3 bis 8 Sitzungen, je nach Konfliktlage, werden dauerhafte Lösungen gefunden. Langjährige Gerichtsverfahren strapazieren Zeit, Geld und die Emotionen der Beteiligten.

 

 
top    
   


Interessenausgleich

Alle Parteien werden gehört und verstanden. Sie selbst legen ihre Bedürfnisse fest.
Wenn alle Bedürfnisse geklärt und verstanden sind, werden gemeinsame Lösungen gefunden.
Dabei geht es darum, offen und kreativ über jenen Vorschlag hinauszugehen, den jede Partei als den vermeintlich besten Lösungsansatz mitbringt.

In diesem Sinne ist die Mediation allparteilich.
Faire, gemeinsam erarbeitete Lösungen sind tragfähiger als aufgesetzte.
Mediation ist flexibel: Lösungen für unterschiedliche Zeiträume sind möglich und können jederzeit wieder durch Mediation verändert werden.



 
top    
   


Vereinbarung unter Gewinnern

Vereinbarungen in der Mediation sind bindend und rechtskräftig.
Alle Parteien verlassen die Verhandlungen als Sieger.
Sie haben ein Ergebnis erzielt, das ihren Bedürfnissen entspricht.
Jeder bekommt das, was er braucht.

 

 
top    
 


Ein Prozess der Heilung

Mediation ist ein Prozess, der einerseits Zeit benötigt , andererseits langfristig Zeit spart.
Deshalb müssen Verletzungen angesprochen und aufgegriffen werden, rücksichtsvoll, aber klar und deutlich.
Diese Verletzungen brauchen eine Zeit der Heilung. Mediation bietet den Raum und auch die Anleitungen dazu.
In allen Menschen wohnt ein tiefes Bedürfnis nach Harmonie und Frieden.
Auch wenn sich gerade aus diesem Bedürfnis häufig kriegerische Auseinandersetzungen entwickeln, so ist das Ziel des Krieges doch immer die Zeit danach, der Frieden.
Dieses Ziel, etwas wiedergutzumachen, verfolgt die Mediation sanft und unaufdringlich und heilt dadurch.
In diesem Sinne ist in der Mediation der Weg oft das Ziel.


„Es führt kein Weg zum Frieden, wenn nicht der Weg schon Friede ist.“
(Martin Luther King)

 
top